Topfit in die Zukunft

 

als Senior geht's bergab?

Wissenschaftlich betrachtet  beginnt der Sport für Senioren bereits im Alter von 30 Jahren Ab dann nämlich setzt ein kontiunierlicher Abbau von Motorischen Fähigkeiten ein. Mit dem Wissen das wir ab dann ohne Training bis ca. 80 Jahre die Hälfte unserer Muskelmasse verlieren?

 

Als Senior geht’s erst richtig los!

 

Mit Kraft- und Mobilitraining kannst Du Dein Euren Körper schlank, kräftig und beweglich halten. Und vor allem bleibt mann rundum gesund, denn Krafttraining gepaart mit Mobilität schützt Dich vor einer Vielzahl altersbedingter Schäden und Erkrankungen. Ich sage Euch,aus eigener Erfahrung, warum das so ist und wie Ihr dauerhaft motiviert bleiben.

Neben Kraft und Ausdauer ist Mobilität unterstützt mit Faszientraing, die dritte Säule einer schmerzfreien und gesunden Bewegung. Genau diese steht beim meinem Konzept im Vordergrund.

 

Funktionelles Krafttraining - JA unbedingt!

 

Erinnert Ihr Euch noch an die Zeiten, als man sich vor dem 40. Geburtstag grauste? Darüber können wir inzwischen nur noch entspannt lächeln. Denn heute ist unsere Gesellschaft so fit und gesund wie noch nie, und das trotz der demografischen Entwicklung. Auch mit einer 4, 5, oder 6 vor der Null muss die Fitness und Jugendlichkeit noch lange nicht sinken.

Ich betreue auch rüstige Rentner mit einer 7 und 8 vor der 0.

Bleiben Sie einfach so gesund, beweglich, stark und attraktiv wie mit 30. Wie das geht?

Mit dem richtigen Mobilität- und Krafttraining.

 

Mobilität und Koordinativität

kombiniert mit, funktionellem Krafttraining ist ein echter Jungbrunnen

 

Wenn Du Dich entschieden hast bis ins hohe Alter, als Senior fit zu bleiben, ist ein kombiniertes Krafttraining das Beste was Dur tun kannst. „Mit funktionellem Kraftsport zu beginnen ist die beste Entscheidung, die man treffen kann um dem Körper etwas Gutes zu tun“,

 

Honorar-Trainer Experten-Tipp

Mobilität (Stretching) im höheren Alter
In einem optimal und individuell gestalteten Krafttrainingsplan darf ein ausreichendes Muskeldehnprogramm nicht fehlen. Besonders im höheren Alter nimmt die Beweglichkeit zunehmend ab. Wer den Muskel nicht regelmäßig trainiert, riskiert langfristige Verkürzungen der Muskulatur, Sehnen und
Bändern.
Melde Dich hier zur 1. ZIELBESPRECHUNG an welche ich Dir schenke.

 

Viele Menschen der Babyboomer Generation und älter haben noch das völlig überholte Bild von der klassischen Muckibude im Kopf, in der muskelbepackte Bodybuilder schwitzen. Deshalb meiden sie ein Training und nehmen lieber demütig hin, dass ihre Muskelmasse mit steigendem Alter immer weniger wird, während die Fettpölsterchen und Zipperlein mehr werden. Dabei kann und sollte wirklich jeder Mensch jederzeit mit moderatem Krafttraining beginnen, egal wie fit oder wie alt er ist.
Mein gut ausgestattetes familiäres Training-Center mit Chip Eintrittssystem ist gut im Wöchentlichen Zeitmanagement zu integrieren
.

 

8 Vorteile des Krafttrainings aufs Alter hin:

  1. Muskulatur wird aufgebaut, Fettpolster werden abgebaut
  2. Die Wirbelsäule wird durch die Muskeln gestützt und entlastet
  3. Gelenke sind vor Verletzungen geschützt
  4. Schutz vor Osteoporose
  5. Rückenschmerzen und Verspannungen wird vorgebeugt
  6. Das Herz-Kreislauf-System und das Nervensystem werden verjüngt
  7. Der Fettstoffwechsel wird verbessert
  8. Schutz vor Altersdiabetes

Denn Krafttraining ist ein echter Jungbrunnen: Wer trainiert, baut nicht nur effektiv seine Muskulatur auf, sondern verbessert auch den Zustand seiner Knochen, Kapseln, Bänder, Sehnen und Knorpel.

Außerdem beeinflusst das Training das Herz-Kreislauf- und das Nervensystem positiv und kurbelt den Stoffwechsel an. Krafttraining ist auch das beste Mittel, um Entzündungswerte im Blut zu senken. Denn die Muskulatur ist das größte Organ unseres Körpers. Je trainierter sie ist, desto effektiver arbeitet sie an der Entgiftung und Gesunderhaltung des ganzen Körpers mit.

Und nicht zu vergessen: Muskelaufbau bedeutet auch gleichzeitig immer Fettabbau! Wer regelmäßig trainiert, darf sich also über eine jugendlich schlanke Figur und jede Menge Komplimente freuen. Und allein dadurch fühlt man sich schon mindestens 10 Jahre jünger.

Wissenschaftlich belegt: Krafttraining im Seniorenalter hält gesund

 

Den positiven Effekt von Krafttraining auf die Gewichtsreduktion und Gesundheit gerade bei älteren Menschen belegen viele Studien eindrucksvoll. Ein Beispiel: Bei einer aktuellen Studie trainierten 23 bis dahin unsportliche Männer und Frauen zwischen 60 bis 80 Jahren nur zweimal in der Woche an Krafttrainingsgeräten. Schon nach 6 Monaten hatten die Teilnehmer durchschnittlich 2,5 Prozent Muskelmasse aufgebaut – und die gleiche Menge Fett abgebaut. Außerdem hatte die Knochendichte um 0,1 Prozent zugenommen. Der Effekt war deutlich spürbar: Ob Einkaufen, Treppensteigen oder Gartenarbeit, alle alltäglichen Tätigkeiten fielen den Teilnehmern viel leichter.

 

Krafttraining schützt vor Rückenschäden und Osteoporose

 

Besonders gut belegt ist die Wirksamkeit von Krafttraining auf Rücken und Wirbelsäule. Gerade der Rücken leidet im Laufe eines Arbeitslebens erheblich unter dem krummen Sitzen vor Computermonitoren oder sonstiger körperlicher Arbeit im Berufsalltag. Und spätestens ab 40 macht sich das mit Verspannungen oder sogar Bandscheibenprobleme bemerkbar. Hier kann man mit Mobilität- und Krafttraining wirksam gegensteuern

 

„Krafttraining bei entsprechender Mobilität ist ideal bei Rückenschmerzen als Folge von Überlastung oder Haltungsproblemen“. Denn die Wirbelsäule braucht zur Stabilisierung an beiden Seiten kräftige Muskeln. Nur so bleibt der Rücken beweglich und schmerzfrei. Wer seine Rückenmuskeln konsequent trainiert, hält auch seine Bandscheiben gesund. Denn beim Krafttraining erhalten sie ihre Stoßdämpferqualitäten zurück, die sie durch das Zusammendrücken der Wirbelkörper zum Beispiel beim langen Sitzen verlieren. Vorgängig müssen die Verkürzungen durch das viele Sitzen vorhanden sind gedehnt werden.

 

Speziell Frauen, können mit Muskeltraining der Osteoporose. einer weiteren Alterserkrankung vorbeugen:  Ein Viertel aller Frauen trifft dieser Verlust an Knochendichte im höheren Alter. Je früher Frauen ihre Muskeln trainieren, desto effektiver können sie ihre Knochenfestigkeit erhalten. Aber auch wer erst über 40 oder später mit dem Training beginnt, kann noch sehr davon profitieren. Denn jede Kraft, die auf den Knochen einwirkt, ist ein Impuls, mehr Kalk einzulagern. Und sogar Frauen, die bereits an Osteoporose erkrankt sind, können mit Krafttraining immer noch die Abnahme der Knochensubstanz mindern und den Verlauf verlangsamen.

 

Die beste Langzeit-Strategie: variables Krafttraining mit einem Trainer.

Gerade für Senioren sind optimierte Trainings ideal, um stark, fit und gesund zu bleiben. Für ein perfektes Krafttraining empfiehlt sich ein gezielter Trainingsplan. Damit könnt Ihr Eure Muskulatur von Kopf bis Fuß effektiv trainieren. Dank der Übungsvielfalt kommt keine Langeweile auf und es werden alle Bedürfnise auch für die Profilaxe und den Alltag aber auch für die Sportlichen Ziele berücksichtigt.

 

Tipp von Markus
Überschätze Dich am Anfang nicht! Am besten erst die Wiederholungszahl steigern, bevor das Gewicht erhöht wird. Vermeide zu hohe Gewichte, Überstreckbewegungen und schnelle kraftvolle Bewegungen.

 

Fazit

Mit Krafttraining wir für einen gesunden und fitten Körper – auch und gerade, wenn die 2. Lebensphase begonnen hat. Damit Du individuell trainieren kannst und die Motivation nicht verlierst, sind regelmässig geführte Traings ideal. So kannst Du auch den nächsten runden Geburtstagen ganz entspannt und topfit feiern.